Das GET.ON Institut startet die Entwicklung eines digitalen Alltagsassistenten für Menschen mit Depressionen, der auf künstlicher Intelligenz basiert. Dieser Assistent für das Smartphone soll Betroffene im Alltag zukünftig individuell und in Echtzeit unterstützen. Das Projekt markiert außerdem einen Meilenstein in der Entwicklung von GET.ON:

Bisher bieten wir eine Vielzahl von psychotherapeutischen Online-Trainings an, welche sich durch hohe Wirksamkeit, wissenschaftliche Validierung und geringe Dropout-Quoten auszeichnen. Nun möchten wir den nächsten Schritt hin zu mobilen und individuellen Therapieangeboten gehen, die auf künstlicher Intelligenz basieren.  Dafür haben wir uns mit unserem Tochterunternehmen Arya zusammen getan. Arya hat seit Jahren Erfahrung in der Entwicklung von klugen Smartphone-Applikationen, die Menschen direkt im Alltag unterstützen.

Für die Erforschung und Entwicklung dieser künstlichen Intelligenz erhält GET.ON-Tochter Arya eine (6-stellige) Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).*

 

“Unser Ziel ist es, Betroffene dabei zu unterstützen, sich selbst zu helfen. Die Integration von künstlicher Intelligenz bringt uns diesem Ziel näher”, sagt die Geschäftsführerin von Arya, Dr. Elena Heber