Am 14. Juni ist ein neuer Artikel auf arzteblatt.de zum Thema Psychotherapie im Internet erschienen.

Immer mehr Menschen haben den Wunsch, ihre psychischen Beschwerden mit Hilfe eines anonymen Online-Angebots in den Griff zu bekommen. Dabei ist es gar nicht so einfach, ein seriöses wirksames Angebot von den vielen nicht gut-untersuchten Programmen zu unterscheiden. Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) und die Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP) haben daher Qualitätskriterien aufgestellt, die auf ein seriöses Angebot hinweisen, wie etwa die Beteiligung von Psychotherapeuten oder Fachärzten bei der Entwicklung der Intervention oder etwa die wissenschaftliche Evaluation des Trainings in mindestens einer randomisiert kontrollierten Studie.

Die Teilnahme an diesen qualitativ hochwertigen Online-Trainings wird häufig in Kooperation mit einer gesetzlichen Krankenkasse angeboten, welche auch für die Kosten aufkommt. Häufig bestehen hierbei feste Kooperationen.

Den ganzen Artikel finden Sie hier.